Willkommen beim TV Baiersbronn

Altpapiersammlung

Baiersbronn. Der Turnverein Baiersbronn führt auch 2017 wieder drei Altpapiersammlungen im Kernort durch. Die nächste Sammlung findet am Samstag, 11. März ab 9 Uhr statt. Der Erlös ist für die Jugendarbeit im Turnverein bestimmt. Die Helfer treffen sich bereits um 8.45 Uhr bei den Containern hinter dem Bahnhof. Die weiteren Sammlungen in diesem Jahr sind am 24. Juni und 28. Oktober.

Turnerinnen der Wilhelm-Münster-Schule präsentieren sich erfolgreich beim Grundschulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Gerätturnen

Einen guten Start legten die Baiersbronner Turnerinnen beim Grundschulwettbewerb im Gerätturnen zusammen mit 16 weiteren Mannschaften am 17. Januar in Iffezheim hin.

 

Zum ersten Mal nahm die Schul-Mannschaft, bestehend aus Jule Barth, Patricia Herbert, Stella Graf-Cordes, Sofie Kerth, Maria Pfefferle und Mia Schulzke zusammen mit ihrem Lehrer Javier Coves an einem solchen Wettbewerb teil und am Ende waren es nur wenige Zehntel die die Mädchen von einem Treppchen-Platz trennten.


Mit Spaß und viel Konzentration zeigten die Baiersbronnerinnen schwungvolle Bodenübungen sowie dynamische Umschwünge am Reck und wurden dafür mit hohen Wertungen belohnt. Nach einer ebenfalls soliden Leistung am Sprung zeigten die Mädchen am Schwebebalken jedoch Nerven und büßten etwas von Ihrem Vorsprung ein.

 

Mit insgesamt 158,4 Punkten und Platz fünf hinter den Grundschulen Bischweier (160,8 Punkte), Iffezheim (159,5 Punkte) sowie Bühl und Winden (beide 158,60 Punkte) beendeten die Mädchen der Grundschule Baiersbronn einen hervorragenden Wettkampf. Auch die Betreuerinnen vom Turnverein Baiersbronn, Stefanie Barth und Anne Herbert, zeigten sich sichtlich stolz mit den Ergebnissen Ihrer Schützlinge.

Das Bild zeigt v.l.n.r. Sofie Kerth, Patricia Herbert, Jule-Sophia Barth, Mia Schulzke, Stella Graf-Cordes und Maria Pfefferle

Aktuelle Trainingszeiten

Unsere aktuellen Trainingszeiten und der Hallenbelegungsplan sind online:  

 

Trainingszeiten

 

Verleihung des Radtourismuspreises 2017 für vorbildliche Radtourismusinitiativen

Bei der Verleihung des Radtourismuspreises 2017 für vorbildliche Radtourismusinitiativen am 14.01.2017 auf der CMT in Stuttgart (von links): Andreas Braun (Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg), Andrea Wagner (Tour Konzept, Schonach), Andreas Reichel (Turnverein Baiersbronn), Patrick Schreib (Baiersbronn Touristik) und Minister Guido Wolf (Präsident des Tourismusverbandes Baden-Württemberg e.V.)

 

Blaue Garde bei der Fasnet aktiv

Unsere Blaue Garde tritt an folgenden Terminen auf:

 

05.01.2017 - Baiersbronn

07.01.2017 - Kniebis

21.01.2017 - Hexaheulerball Mitteltal

10.02.2017 - Zulutt Ebersweier

17.02.2017 - Freudenstadt

25.02.2017 - Kniebis

27.02.2017 - Alpirsbach

 

 

Unser Logo für das Jubiläum im Jahr 2018:

Der TV - Report und das Kursprogramm für 2017 sind online

Die Ausgabe 2 im Jahr 2016 des TV-Reports ist online. 

 

Alle TV-Reporte...

 

 

Das aktuelle Kursprgramm für das erste Halbjahr 2017.
Kursprogramm 1 - 2017.pdf
PDF-Dokument [444.7 KB]

Logo für Vereinsjubiläum ausgewählt

 

Der Turnverein 1893 Baiersbronn e.V. (TVB) suchte kreative Köpfe, die ein Logo für das 125-jährige Bestehen im Jahr 2018 gestalteten. Hierfür wurde ein öffentlicher Wettbewerb ausgeschrieben (wir berichteten).

Insgesamt gingen 44 Vorschläge von 15 verschiedenen Personen beim Organisationskomitee ein. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus der Gemeinde Baiersbronn, sondern die Einsendungen kamen von Gaggenau bis Dietersweiler. Leider konnten die Baiersbronner Schulen nicht für den Wettbewerb begeistert werden, dennoch nahmen auch einige Jugendliche und ein junger Aylbewerber aus dem Irak an der Ausschreibung teil. Unter den eingegangenen Logos waren neben Skizzen auch professionelle Entwürfe dabei.

Bei der diesjährigen Klausurtagung am 19. November im Nationalparkhotel „Schliffkopf“ haben die TVB-Mitglieder die eingegangenen Vorschläge anonym bewertet. Als Preisträgerin ging die bislang beim TVB unbekannte Erika Wottschel aus dem Wettbewerb hervor. Erika Wottschel lebt seit 2010 in Baiersbronn, ist Mediengestalterin (in Elternzeit) und seit Mai 2016 Vereinsmitglied. Ihre zwei Töchter gehen mit Begeisterung in das Eltern-Kind-Turnen und Vorschulturnen beim TVB. Den Geldpreis möchte sie für einen neuen Staubsauger verwenden.

Das neue Logo soll bereits im Jahr 2017 für die Werbeaktivitäten in allen Medien eingesetzt werden. Im Jubiläumsjahr 2018 hilft es dann als Wiedererkennungsmerkmal bei allen Veranstaltungen und Wettkämpfen. Über die einzelnen Veranstaltungen wird noch ausführlich berichtet.

 

Bei der Preisübergabe von links: Die Initiatoren des Logo-Wettbewerbs, Sonja Weinläder und Andreas Trück, Preisträgerin Erika Wottschel, 1. Vorsitzender Rolf Günther und Schatzmeisterin Sabine Finkbeiner vom TV Baiersbronn.

 

(Foto vom TV Baiersbronn)

Baiersbronn verpasst knapp die Herbstmeisterschaft

<< Neues Bild mit Text >>

Die Volleyballer des TV Baiersbronn können nach zwei Heimsiegen in der neuen Murgtalhalle weiterhin vom direkten Aufstieg träumen. Mit nur einem Punkt Abstand auf die Spitze haben es die Murgtäler selbst in der Hand, den Platz an der Sonne zu ergattern.

Gegen die Youngsters aus Rottenburg reichte eine starke Angriffsleistung, um zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg zu gelangen. Gerade Marius Rees konnte mit wuchtigen Angriffen hierbei überzeugen. Das zweite Spiel sollte dann ungemein schwieriger werden. Die TSG Tübingen 2 stand schon unter Zugzwang, um ihre Chance nützen zu wollen, doch noch mit um dem Aufstieg kämpfen zu können. Die Schwarzwälder taten sich nun deutlich schwerer, als noch im Spiel zuvor gegen Rottenburg. Mit großen Kampfgeist erzwang der TVB eine 2:0 Satzführung. Gerade im zweiten Durchgang wogen die Gefühle hin und her bevor man nach abgewehrtem Satzball dann diesen doch mit 27:25 einfahren konnte.

In Folge dieses Kraftaktes ließ die Konzentration merklich bei der Truppe um Kapitän Yannic Bay nach und so kam es, dass die Tübinger den Ausgleich schafften und der Tiebreaksatz die Entscheidung bringen musste. Hier sah alles lange nach einer Niederlage für Baiersbronn aus, denn beim Seitenwechsel lag man 6:8 hinten und auch beim 10:12 für die TSG mussten sich die Murgtäler nochmals aufbäumen, um die drohende Pleite abzuwenden. Gerade in der Phase konnte der TVB mit einem Ass und hervorragender Abwehrarbeit die Tübinger noch einholen und gewannen unter großen Jubel doch noch Satz 5 mit 15:12.

Hätten die Baiersbronner 3:0 oder 3:1 gewonnen wäre man Tabellenerster, aber im Sport gibt es nun mal kein „hätte, wäre, wenn“. Bereits am kommenden Samstag startet die Rückrunde und da trifft der TVB auf den direkten Konkurrent aus Reutlingen. Im Hinspiel gewannen die Baiersbronner 3:1 und dies wollen sie auch wieder schaffen und somit wäre der TVB wieder vor Reutlingen. Der Dreikampf mit Rottweil bleibt also spannend. Spielbeginn: TVB gegen Reutlingen ca. 18 Uhr in der Baiersbronner Murgtalhalle. TV Baiersbronn: Almir Arnautovic, Yannic Bay, Benjamin Faisst, Stefan Frey, Klaus Gaiser, Robert Hegewald, Daniel Meyer, Fabian Radmacher, Marius Rees und Stefan Röller.

 

Foto vom TV Baiersbronn

TVB erhält Förderpreis / Handballerinnen holen dritten Platz bei der Sportlerwahl

Bei der diesjährigen Sportlerehrung des Sportkreises Freudenstadt gab es einiges zu feiern.  Der TVB belegte bei der Verleihung des Förderpreises für besonders gute Jugendarbeit den zweiten Platz.

Viele Turnerinnen wurden für Ihre Erfolge geehrt.

Unsere Handballerinnen der weiblichen B-Jugend gehörten bei der Sportlerwahl des Schwarzwälder Boten zu den Gewinnern. Das Team von Trainer Axel Klisch holte den dritten Platz.

 

 

 

 

Baiersbronner Turnerinnen lösen Ticket für das Landesfinale

Gold für Baiersbronner Mannschaft bei Landesqualifikation Süd

Am 12. November kämpften die besten Teams der Turngaue Oberschwaben, Hohenzollern, Zollern-Schalksburg, Nordschwarzwald, Ulm und Schwarzwald, nach Altersklassen getrennt, bei der Landesqualifikation Süd in Bingen, um je vier Qualifikationsplätze für das Landesfinale in Heilbronn. Die Baiersbronner Mannschaft hatte sich in der offenen Klasse beim Gaufinale in Spaichingen für die Teilnahme an diesem Wettbewerb qualifiziert.

Elf Mannschaften gingen in Bingen für die offene Klasse an den Start. Jede Mannschaft durfte mit maximal fünf Turnerinnen pro Gerät antreten, wobei die drei besten Wertungen jeweils ergebniswirksam wurden. Verletzungsbedingt (Leonie Würth) waren es für die Baiersbronner nur vier, die den Wettbewerb bestritten. Lisa Münzberg, Tina Bross, Rosi Bross und Alexa Günter reisten zusammen mit ihrer Trainerin Sonja Weinläder auf die Schwäbische Alb.

Das Team überraschte gleich am Stufenbarren mit hohen Kampfrichterwertungen. Tina Bross erhielt 18,00 Punkte, Alexa Günter 17,20 Punkte und Rosi Bross 16,60 Punkte, so dass das Team mit 51,80 Punkten und einem kleinen Vorsprung an den Schwebebalken wechseln durfte.

Die Kampfrichter am Schwebebalken bewerteten sehr streng, so dass die Mädchen zunächst enttäuscht über ihre Wertungen waren, so galt doch der nur 10 cm breite Balken seit einiger Zeit als absolute Stärke des Teams. Dies sollte sich auch dieses Mal bewahrheiten, denn mit 46,40 Punkten sammelten die Baiersbronnerinnen nochmals die meisten Punkte im Vergleich zu den anderen Mannschaften und konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Alexa Günter erhielt 15,90 Punkte und damit die zweithöchste Schwebebalkenwertung des Wettbewerbs. Lisa Münzberg konnte mit 15,60 Punkten mit der drittbesten Wertung beitragen und Tina Bross war mit 14,90 Punkten ebenfalls in der Wertung.

Weiter ging es in der Olympischen Reihenfolge mit dem Bodenturnen, wo akrobatische Elemente wie Flick-Flack, Überschläge und lange Sprungserien zum Pflichtprogramm gehören. Hier mussten sich die vier zum ersten Mal mit 48,80 Punkten und damit mit dem zweiten Platz begnügen. Die anderen hatten die Nase vorn, weil sie mehr Turnerinnen in ihren Riegen hatten, die höhere Schwierigkeiten zeigten. In die Wertung kamen Alexa Günter mit 16,90 Punkten, Tina Bross mit 16,60 Punkten und Lisa Münzberg mit 15,30 Punkten.

Konzentriert und hoch motiviert ging es an den Sprungtisch. Alle konnten einen sogenannten Yamashita zeigen. Tina Bross erhielt 17,00 Punkte, Alexa Günter und Lisa Münzberg konnten jeweils 16,90 Punkten zum Ergebnis beitragen.

Als der Wettkampf beendet und die Kampfrichterentscheidungen vollständig ausgewertet waren, brach großer Jubel aus, als die Mannschaft des TV Baiersbronn mit 197,80 Punkten das Siegertreppchen besteigen durfte. Die Zweitplatzieren vom TSV Hochmössingen erreichten 197,10 Punkte und durften sich ebenso wie die Mannschaften des TV Bingen und des TSV Aistaig über die Qualifikation zum Landesfinale freuen, das am 26. November in Heilbronn ausgetragen wird.

 

Baiersbronn, 17.11.2016

 

gez. Heidrun Günter

 

 

Foto:

Hinten von links: Rosi Bross, Lisa Münzberg; vorne von links: Alexa Günter, Tina Bross, Leonie Würth

 

 

 

Turngau zu Gast in Baiersbronn

Baiersbronn. 65 Delegierte aus 42 Turngauvereinen nahmen am diesjährigen Gaujugendturntag inBaiersbronn teil. Die Turngauvorsitzende Helga Vogt begrüßte als Sprecherin und Moderatorin der Versammlung die Gäste und versprach eine zügige Versammlung. Im nagelneuen Turnhallenanbau der

Murgtalhalle begrüßte der Vorsitzende des TV Baiersbronn Rolf Günther die Jugend des Turngausund konnte trotz heftiger Erkältung seinen Dank an alle Helfer anbringen. „ Eine Tagung des Turngausi n Baiersbronn kommt nicht alle Jahre vor, da Baiersbronn ja bekanntlich am nördlichsten Zipfel desTurngaus liegt“, so Günther. Bürgermeister Michael Ruf hatte ebenfalls einige Grußworte für die Gäste aus den Kreisen Freudenstadt, Rottweil und Tuttlingen vorbereitet und stellte die Gemeinde vor. Im weiteren Verlauf der Versammlung wies Helga Vogt daraufhin, das bereits die Berichte vorab per mail versendet wurden, daher wurde auf langatmiges Verlesen verzichtet, so dass die Aussprache folgen konnte. Eine kurze Präsentation zum Elki-Fest und Bewegungsparcours zeigte die gute Jugendarbeit. Nachdem keine Anträge zur Tagesordnung eingegangen waren, übernahm Rolf Günther die Entlastung des Jugendausschusses, so dass gleich zu den Wahlen übergegangen werden konnte. „ Bitte nicht alle auf den Boden gucken bei der Vergabe der Posten“, rief Helga Vogt auf, doch einige Ämter bleiben wohl auch in Zukunft unbesetzt. Einen Wechsel gab es im Amt der Schriftführerin, hier wurde Juliane Rieble als Nachfolgerin für Jasmin Holzer-Bartosch gewählt, die ihr Amt aus beruflichen Gründen niederlegte.  Als Beisitzerin Geräteturnen folgte Christiane Köhne, die Nicole Österle ablöste. Keine spontanen Unterstützungsangebote aus den Reihen der Teilnehmer gab es für die vakanten Posten der Beisitzer in vielen Turnbereichen, so dass diese weiterhin unbesetzt bleiben. Alle anderen wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt und nahmen die Wahl an. Beatrix Eberl (Turnwartin Kinder) stellte das Jahresprogramm 2017 und 2018 des Turngau Schwarzwald vor, erfreulich war die Vergabe aller Veranstaltungen im kommenden Jahr. Der TV Baiersbronn wird das Gaufinale im Geräteturnen Einzelwettkampf weiblich ausrichten, das Landeskinderturnfest wird in Ravensburg stattfinden. Der Gauturntag wird vom TSV Aichhalden im  kommenden Jahr ausgerichtet. Mangels Beteiligung wird das Turngauzeltlager nicht mehr stattfinden, der zuständige Arbeitskreis löste sich auf. Mit vielen Worten des Dankes verabschiedete Helga Vogt die anwesende Nicole Österle für ihre Tätigkeit als Beisitzerin im Geräteturnen und überreichte einen Blumenstrauß. Mit der bronzenen Ehrennadel des Schwäbischen Turnerbundes sollte Jasmin Holzer-Bartosch ausgezeichnet werden, die silberne Ehrennadel war für Karin Trommer gedacht. Beide waren jedoch verhindert und daher nicht persönlich anwesend, ebenso so wie Richard Klein der für seine über 20 jährige Beisitzertätigkeit verabschiedet werden sollte. „ Wir holen das aber nach“, versprach Helga Vogt. Bereits am Morgen hatte der Jugendturntag mit zwei parallel laufenden kostenlosen Workshops begonnen. Der Theorieworkshop befasste sich mit der Mitarbeitermotivation im Ehrenamt und von Referent Christian Keipert dem Vorsitzenden der WSJ Jugend gab es wichtige Informationen zur Vereinsarbeit.  Auf gutes Interesse stieß der Praxisworkshop „Parkour- die Trendsportart“ in dem Aaron Bosch und Philipp Rath von der TG Tuttlingen zusammen mit Tobias Vonier, Alexander Glaser und Ramin Hassanzadeh die Grundlagen der neuen Trendsportart zeigten. Rund zwei Stunden konnten die 20 Teilnehmer aus allen Altersklassen an den aufgebauten Hindernissen die sportlichen Herausforderungen kennenlernen. „ Viele kamen aus unterschiedlichen Sportrichtungen und haben alle etwas für ihren Sport mitnehmen können“, so das Fazit der Workshopleiter.

 

 

 

 

Volleyballjugend wird aufgebaut.

 

Mit dem Hallenanbau an der Murgtalhalle steht der Volleyballabteilung des TV Baiersbronn neue Trainingszeiten im Jugendbereich zur Verfügung. Mit Gerhard Lindner, Carolin Teufel und Fabian Radmacher stehen kompetente Übungsleiter/in zur Verfügung. Ab Dienstag 15.11.16 gehen die neuen Trainingseinheiten los:

 

Neue Trainingszeiten TVB-Volleyball Jugend:

 

5./6. Klasse (Kooperation Schule/Verein):

Mittwoch:       13:35 Uhr – 15:05 Uhr

Leitung:         Gerhard Lindner

 

7./8. Klasse gemischt:

Dienstag:      17:30 Uhr – 19:00 Uhr

Freitag:          18:00 Uhr – 20:00 Uhr

Leitung:         Fabian Radmacher/Carolin Teufel

 

9./10. Klasse gemischt:

 

Donnerstag: 19:00 Uhr – 21:00 Uhr

Leitung:         Carolin Teufel

 

Alle Trainings finden in der Baiersbronner Murgtalhalle statt. Bei Interesse können sich Volleyballbegeisterte Jugendliche bei Carolin Teufel per E-Mail (carolinteufel@googlemail.com) melden oder einfach zu den genannten Zeiten vorbeischauen.

 

 

 

Das Großflächenplakat bei EDEKA Neukauf in Baiersbronn.

Klausurtagung des TV Baiersbronn

Der Turnverein Baiersbronn führt im zwei-jährigem Rhythmus Klausurtagungen durch. Die diesjährige Tagung findet am Samstag, 19. November ab 14.30 Uhr im Hotel „Schliffkopf“ statt. Eine gemeinsame Abfahrt erfolgt um 14 Uhr am Ärztehaus Baiersbronn. Die Schwerpunktthemen sind heuer: das 125-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2018 und Aufgaben, die bei der Zukunftswerkstatt im Sommer 2016 erarbeitet wurden. Informationen und Anmeldungen für interessierte Vereinsmitglieder bis spät. 14. November beim 1. Vorsitzenden Rolf Günther (Telefon 07442/56 39).

 

                                                 Altpapiersammlung

 

Baiersbronn. Die nächste Altpapiersammlung im Mutterort Baiersbronn wird am Samstag, 29. Oktober ab 9 Uhr durch den Turnverein Baiersbronn durchgeführt. Der Erlös ist für die Jugendarbeit im Turnverein bestimmt. Die Helfer treffen sich bereits um 8.45 Uhr bei den Containern hinter dem Bahnhof. Dies ist die letzte Sammlung in diesem Jahr. Die Termine der Sammlungen im nächsten Jahr werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Die Vorfreude steigt

 

Für die Baiersbronner Volleyballherren kommt es gleich am ersten Heimspieltag zu zwei hochinteressanten Duellen.

In der ersten Partie treffen die Mannen um Spielertrainer Klaus Gaiser auf den Tabellenführer aus Rottweil. Beide Teams sind bisher ungeschlagen und das wollen die Murgtäler möglichst auch nach diesem Spieltag bleiben. Mit einem Sieg könnte der TVB den Tabellenprimus vom ersten Platz verdrängen. Sicherlich keine leichte Aufgabe, aber das nötige Selbstvertrauen nach den beiden Auftaktsiegen ist durchaus vorhanden. Die Zuschauer können sich auf eine spannende Partie einstellen.

Die zweite Begegnung hat es dann auch noch in sich, denn die Baiersbronner erwarten den Lokalrivalen aus Freudenstadt. Der TSV ist mit zwei knappen Niederlagen in die Saison gestartet und steht schon etwas unter Zugzwang, wenn man noch ganz oben mitspielen möchte. Daher erwarten die Baiersbronner leidenschaftliche Kurstädter, die um jeden Ball kämpfen werden.

Spielbeginn gegen Rottweil ist um 14 Uhr am Sonntag den 30.10. in der Baiersbronner Murgtalhalle. Anpfiff TVB gegen TSV FDS wird ca. 16 Uhr sein. Die Baiersbronner freuen sich über zahlreiche Volleyballfans.

Klaus Gaiser

 

 

TV Baiersbronn mit 10 Turnerinnen beim Elementewettkampf in Dorn­stetten

Beim diesjährigen Elementewettkampf im Geräteturnen, der am vergangenen Wochenende in Dornstetten stattfand, nahmen 64 Turnerinnen aus 6 Verei­nen des Turngaus Schwarzwald teil.

Der Elementewettkampf bietet den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, Elemente einzuüben, die im nächsten Wettkampfjahr in Rahmen der P-Stufen geturnt werden und gilt somit als ideale Vorbereitung für die neue Wettkampfsaison. Jede Turnerin hatte 4 Elemente pro Gerät aus verschiedenen Schwierigkeits­stufen der P-Stufen zu zeigen. Für höhere Schwierigkeiten gab es zwar mehr Punkte, doch das damit verbundene Risiko stieg, mehr technische Abzüge und Abzüge für Haltung und Präsentation zu erhalten. Das war bei der Aus­wahl der Elemente zu berücksichtigen.

Im Wettkampf der 8jährigen startete Sofie Kerth, die mit 56,85 Punkten den 5. Rang erreichte und die zweithöchste Bewertung für ihren Sprung erhielt. Mia Schulzke folgte mit 53,00 Punkten auf Platz 6 und Maria Pfefferle, konnte mit 52,60 Punkten den 7. Rang belegen.

Bei den 9jährigen konnten die Mädchen vom TV Baiersbronn ganz vorne mit­mischen. Stella Graf-Kordes konnte als Zweitplatzierte und 69,10 Punkten ei­nen Pokal in Empfang nehmen. Auch sie lieferte einen überzeugenden Sprung ab, der mit der besten Wertung ihrer Altersklasse honoriert wurde. Den dritten Platz erturnte sich Patricia Herbert mit 67,95 Punkten. Auch sie durfte auf das Treppchen steigen und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Den 6. Platz belegte Maja Hörmann mit 62,40 Punkten.

Alina Fielker freute sich bei den 10jährigen mit 60,80 Punkten über den 6. Platz. Mina Wagner präsentierte bei den 11jährigen die zweitbeste Boden­übung und konnte sich mit 77,35 Punkten den 4. Platz sichern.

In der höchsten Altersstufe, den 13jährigen, starteten 12 Mädchen, zwei davon vom TV Baiersbronn. Leonie Würth zeigte an allen Geräten hervorragende Leistungen und platzierte sich mit 96,20 Punkten auf dem 3. Rang. Den Wett­kampf gewann Alexa Günter souverän mit 100,80 Punkten. Sie holte sich beim Sprung, Stufenbarren und am Boden jeweils Tageshöchstwertungen und siegte mit 2,40 Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten.

 

Gez. Heidrun Günter

 

Foto (Conny Würth-Wittek)

Hinten von links: Patricia Herbert, Leonie Würth, Alina Fielker, Mina Wagner, Alexa Günter, Stella Graf-Kordes; vorne von links: Maria Pfefferle, Mia Schulzke, Sofie Kerth, Maja Hörmann         

 

Baiersbronn in Frühform

Die Volleyballherren des TVB können doch noch ihre Auftaktpartien gewinnen. In den vergangenen drei Spielzeiten gab es immer zu Beginn der Saison bittere Niederlagen.

Den Anfang machten die Murgtäler in Gönningen. Die erfahrene TG konnte nur zeitweise mithalten und so kamen die Mannen um Kapitän Yannic Bay zu einem sicheren aber noch nicht sehenswerten 3:0 Sieg.

Am vergangenen Samstag bekam der TVB es dann mit einem schweren Gegner zu tun. Der PSV Reutlingen, der letztes Jahr knapp den Relegationsplatz verpasste, peilt wie die Baiersbronner einen oberen Tabellenplatz an. Mit Marius Rees und Stefan Röller, der vom Lokalrivalen Freudenstadt nach Baiersbronn wechselte, konnten sich die Schwarzwälder nochmals nachhaltig verstärken. Hartes Grundlagentraining und vor allem die vielen Taktikeinheiten im Bereich Abwehr/Annahme sollten den Ausschlag geben.

Eine starke Partie bot hierbei Abwehrchef Benjamin Faisst. Aus der stabilen Abwehr und Annahme heraus agierten die Baiersbronner sicher. Zwar gab man den ersten Satz noch mit 23:25 unnötig knapp ab, doch anschließend setzten die Baiersbronner dem Spiel ihren Stempel auf. Der Angriff kam nun genauer und in der Folge gewann die Truppe um Spielertrainer Klaus Gaiser die Sätze 2 bis 4 mit 25:20, 25:19 und 25:22 relativ sicher.

An dem nun anstehenden Heimspieltag treffen die Baiersbronner auf den auch wie sie selbst noch ungeschlagenen TSV Rottweil, ehe es dann zum Lokalderby gegen Freudenstadt kommt. Sicherlich kein einfacher Spieltag, jedoch brauchen sich die Murgtäler nach den zuletzt gezeigten Leistung nicht zu verstecken.

TV Baiersbronn:

Almir Arnautovic, Yannic Bay, Benjamin Faisst, Stefan Frey, Klaus Gaiser, Robert Hegewald, Daniel Meyer, Fabian Radmacher, Marius Rees und Stefan Röller.

Spende der Volksbank Baiersbronn Murgtal e.G

Eine Spende in Höhe von 5.000 Euro überreichten die beiden Vorstände der Volksbank Baiersbronn Murgtal e.G.,Jürgen Frey und Clemens Grießhaber, an den ersten Vorsitzenden des TV Baiersbronn, RolfGünther. Die Spende wird ein Teil des Beitrags sein, den der Turnverein Baiersbronn für den Hallenneubau an der Murgtalhalle investiert. Rund 125.000 Euro hat der Traditionsverein zum Großprojekt beigesteuert, teilte Günther mit.
„Wir sparen bereits zehn Jahre darauf und freuen uns, dass nun die Gemeinde diesen Hallenneubau mit erheblichen Investitionen umgesetzt hat“, betonte Rolf Günther. Bereits im Frühjahr habe die Vorstandschaft begonnen nach Sponsoren zu suchen, dabei sei man dankbar, dass die Volksbank Baiersbronn Murgtal dieses Projekt so großzügig unterstützt. „Wir sind von dem Projekt überzeugt und viele können davon profitieren“, so Vorstand Clemens Grießhaber.
Die finanziellen Mittel für dieSpende stammen aus dem Gewinnsparen, aus dem auch in diesem Jahr wieder insgesamt 23.000 Euro an die Vereine gespendet werden.

 

Die symbolische Scheckübergabe fand bereits in der neuen Halle statt (von links): Jürgen Frey,Gotthilf Klumpp (2. Vorsitzender TV), Sabine Finkbeiner (Schatzmeisterin TV), Rolf Günther und Clemens Grießhaber

Erweiterung der Murgtalhalle kurz vor Fertigstellung

Die Arbeiten an der Murgtalhalle sind nahezu abgeschlossen.

 

Die Einweihung findet am 12.11.2016 statt. Es folgen noch weitere Infos.

 

Weitere Bilder...

 

 

Wettbewerb zur Erstellung eines Logos für das 125-jährige Vereinsjubiläum des Turnvereins Baiersbronn im Jahr 2018

Im Jahr 2018 feiert der TVB das 125-jährige Jubiläum. Dafür suchen wir ein tolles Logo, mit dem wir bereits nächstes Jahr werben können.

 

Weitere Infos...

Vier Tage baden-württembergisches Landesturnfest in Ulm unter dem Motto „gemeinsam einzigartig“ mit rund 14 500 Teilnehmern in rund 500 Wettkämpfen, an denen auch der Turnverein Baiersbronn mit 10 Turnerinnen erfolgreich teil genommen hat, sind zu Ende gegangen. Die Organisatoren zogen ein positives Fazit.

 

Weiterlesen

 

 

Kursprogramm für das zweite Halbjahr 2016

Kursprogramm 2. HJ 2016.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

„VereinsWerkStatt“ beim Turnverein Baiersbronn


Neun Mitglieder beteiligten sich an einem eintägigen Workshop im Baiersbronner TV-Treff, der von Marcus Lutz vom Schwäbischen Turnerbund (nicht auf dem Bild) moderiert wurde. Die „VereinsWerkStatt“ basiert auf zeitgemäßer Methodik der Unternehmungsentwicklung und ist speziell für die Unternehmung „Verein“ ausgerichtet. Die „VereinsWerkStatt“ unterstützt methodisch den Prozess der Vereinsentwicklung.
 

Neue Bilder vom Hallenbau

Der Innenausbau der Halle geht gut voran.

 

 

Weitere Bilder...

 

 

 

Turnerinnen beim Kinderturnfest

Sehr viel Freude und Spaß hatten die 17 Turnerinnen aus Baiersbronn und Freudenstadt am 3. Juli 2016 beim Gau-Kinderturnfest in Epfendorf.

 

Weiterlesen...

 

90 Jahre Handball

Die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Jubiläum der Handball-Abteilung waren sehr gelungen.

 

Berichte und Bilder gibt es auf:   http://www.sg-freudenstadt-baiersbronn.de

 

 

 

Die Stelle ist für das Jahr 2016/2017 besetzt.

 

Für das Jahr 17/18 werden Bewerbungen angenommen.